© Praxis Dr. Emrich   |   Internist und Gastroenterologe         
Praxis für Gastroenterologie Dr. med. J. Emrich Internist und Gastroenterologe E-Mail: info@dr-emrich-aschaffenburg.de
Bodelschwinghstraße 10b 63739 Aschaffenburg Tel  06021-20252 Fax 06021-218954
Sprechzeiten: Montag-Donnerstag 08:00 - 17:00 Uhr Freitag 08:00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung
PRAXIS-LEISTUNGEN
H2-Atemtests (Nahrungsmittelunverträglichkeiten)   H2-Atemtests sind sehr elegante, sichere und wenig belastende Untersuchungen um Verdauungsstörungen von Nahrungsbestand- teilen im Dünndarm nachzuweisen bzw. auszuschließen. Bestimmte, v. a. mit der Nahrungsaufnahme in Zusammenhang stehende Beschwerden im Bereich des Gastrointestinaltraktes (z. B. Bauchschmerzen, Blähungen, Stuhlunregelmäßigkeiten, Völlegefühl, Übelkeit) können durch eine gestörte Verdauung zuckerhaltiger Nahrungsmittel (Laktose =Milchzucker, Fruktose = Fruchtzucker, Saccharose = Haushaltszucker, Sorbit = Zuckeraustauschstoff / Süßstoff) im Dünndarm bedingt sein Bei ungestörter Dünndarmfunktion werden o. g. Zucker vollständig vom Körper aufgenommen (resorbiert). Bei Funktionsstörungen im Bereich des Dünndarms können diese Substanzen u. U. nicht aufgenommen werden und gelangen so in den Dickdarm, wo sie dann von Bakterien zersetzt werden. Die hierbei entstehenden Stoffwechselprodukte (u. a. Fettsäuren und CO2) können zu oben genannten Beschwerden führen. Der ebenfalls bei der bakteriellen Verstoffwechselung der Zucker im Dickdarm entstehende Wasserstoff (H2) wird vom Körper aufgenommen und über die Lunge abgeatmet. Die Wasserstoffkonzentration in der Ausatemluft kann dabei mittels spezieller Geräte gemessen werden und erlaubt so eine Beurteilung entsprechender Verdauungsstörungen. Um die Atemtests in sinnvoller Weise und mit einer aussagekräftigen Beurteilung durchführen zu können, müssen Sie in den Tagen zuvor einige Verhaltensmaßnahmen beachten.         Information H2-Atemtest (PDF) zum Download
13C-Atemtest (Helicobacter pylori Nachweis) Der 13C-Atemtest ist eine sehr elegante, harmlose und nicht - belastende Untersuchungen um eine Infektion des Magens mit dem Bakterium Helicobacter pylori (Hp) nachzuweisen bzw. auszuschließen. Bestimmte Beschwerden (z. B. Bauchschmerzen, Völlegefühl, Übelkeit) und Erkrankungen (z. B. Magenschleimhautentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre) können durch eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori bedingt sein. Nach Trinken einer mit 13C (nicht radioaktives Kohlenstoffisotop) – markierten Testflüssigkeit (Zitronenlösung) wird diese von den Helicobacterbakterien im Magen verstoffwechselt. Dabei wird 13C – markiertes Kohlendioxid (13CO2) produziert, das dann vom Körper aufgenommen und über die Lungen abgeatmet wird. Die Konzentration an 13C – markiertem Kohlendioxid in der Ausatemluft kann dann mittels spezieller Geräte gemessen werden und erlaubt so eine Aussage ob eine Infektion mit Helicobacter pylori vorliegt. Um den Atemtest in sinnvoller Weise und mit einer aussagekräftigen Beurteilung durchführen zu können, müssen Sie einige Verhaltensmaßnahmen beachten.         Information 13C-Atemtest (PDF) zum Download <
Atemtests